Bild Eberhard HuberDas Organisationsteam stellt sich vor.

Ausbildung / Qualifikation: Dr. Eberhard Huber, Physiker, seit 30 Jahren im Projektgeschäft tätig.

xing Eberhard Huber | projekt(B)LOG

Wer bist Du und was machst Du?

Genau genommen habe ich mein gesamtes berufliches Leben mit Projektarbeit verbracht. Seit beinahe einem viertel Jahrhundert bin ich Projektleiter und Projekt-Manager. Mit der konkreten und operativen Projektleitungsarbeit verdiene ich seit inzwischen 8 Jahren als freiberuflicher Projektleiter mein Geld. Mit Lehraufträgen zu Kommunikation, Teamentwicklung und Projektmanagement halte ich den Kontakt zu Hochschulen. Dieser Kontakt ermöglicht mir zudem die Durchführung von Studien zum Thema Projektarbeit. Insofern lässt sich mein Arbeitsgebiet wie folgt umschreiben: Projektarbeit in Forschung, Lehre und Praxis.

Menschen sind keine Ressourcen, weil …

die Kooperation und das Zusammenwirken der Menschen in der Gruppe für das Gelingen eines Projektes wichtiger sind als jeder Versuch Menschen mit Excel-Tabellen Herr zu werden.

Worin liegt für Dich die Zukunft der Arbeit / des Projekt-Managements?

Auch wenn der Begriff der Projektarbeit manchmal überstrapaziert wird bin ich der Überzeugung, dass die moderne Arbeitswelt immer „projektartiger“ wird. Kürzer werdende Entwicklungs- und Produktionszyklen und schnell veränderliche Organisationen erfordern immer häufiger Arbeit in temporären Rahmenbedingungen. Damit wird die Befähigung zur Arbeit in Projekten immer wichtiger, zudem ergeben sich neue Anforderungen an Führungsarbeit. Möglicherweise steht hier ein Umbruch bevor an dem sich die aktuellen (Projekt)-Management-Disziplinen stürmisch weiter entwickeln (müssen).

Warum nimmst Du am PM Camp teil? Was ist das Besondere?

Ich bin von Anfang an dabei und habe das Konzept der PM Camps mit erarbeitet. Eine befruchtende Diskussion auf Augenhöhe an der jede(r) teilnehmen kann halte ich nicht nur für die Weiterentwicklung des Projekt-Managements für sehr wichtig. Die Möglichkeit sich mit anderen Menschen aus anderen Organisationen (oder Disziplinen) auszutauschen kann für jede(n) Einzelne(n) sehr befruchtend sein. Der Non-Profit-Charakter der PM Camps ermöglicht geringe Ticketpreise, die vielen Menschen erst die Möglichkeit geben teilzunehmen.