Ich erinnere mich noch gut an mein erstes PM Camp: bereits nach dem Impulsvortrag am Morgen des ersten Tages hatte sich der Besuch mehr als gelohnt. Doch das sollte erst der Anfang sein. Wenige Formate liefern so viele praktische Impulse für die tägliche Anwendung von Projektmanagement, wie die PM Camps. Wer seinen Horizont in Sachen Methodik erweitern will, ist dort genauso richtig, wie der, der neu in das Thema einsteigt.

Bei Projektmensch ist unser tägliches Brot, Projektmanagement im Sinne von Organisationsentwicklung in Unternehmen voran zu treiben. Wir haben mit Projektmanagement-Methodik zu tun, ebenso wie mit Haltung und Kultur. Insofern wissen wir um die Bedeutung eines solchen Austauschs von Praktikern. Das PM Camp in Stuttgart schafft ein Angebot, das dringend benötigt wird, damit die Weiterentwicklung von Projektmanagement in Organisationen gelingt. Mit Projekten ist mehr möglich, als man ahnt.

Die Anregungen in vielerlei Richtungen sind es, die den Besuch des PM Camp  lohnenswert machen. Vorausgedachte Ideen wie die „Minimum Viable Organization“ tragen Diskussionen verschiedener PM Camps in sich, wie auch ganz praktische Szenarien, etwa die Integration von Scrum und klassischen Vorgehensmodellen.

Das Beste daran? Spaß macht dieses Format obendrein. Die freie Atmosphäre tut ihr Übriges dazu, dass Kontakte geknüpft werden und der Austausch nach dem Camp fortgesetzt wird. Wir können einen Besuch deshalb nur empfehlen.

Holger Zimmermann & das Projektmensch-Team